rule the world – Schmuck für die gelebten Defizite

Despoten sind – bei aller Einfalt – ein sehr facettenreiches Trüppchen. Sie wollen nicht nur geliebt werden. Nein, sie wollen ehrlich und echt geliebt werden. Notfalls mit Gewalt.

Doch: Womit schmücken sich DiktatorInnen, Grössenwahnsinnige, Möchtegerns und Trauminöds? Womit präsentieren sie sich, damit ihre wahre Persönlichkeit im richtigen Licht erstrahlt? Womit zeigen GrosskotzInnen, TyrannInnen und zu Höherem Berufene, dass die Macht mit ihnen ist? Besitzt der Mächtige Objekte der Macht weil er mächtig ist? Oder ist er mächtig, weil er Objekte von magischer Macht besitzt?

Und: Was gönnt der Despot sich selbst in einer launigen Minute? Welcher Schmuck feiert mit ihm in der Stunde seines Triumphes? Womit verwöhnt er seine Untertanen, damit sie sich ihm leichter unter tun? Und wie kann ich ihm huldigen, damit er meine wahre Liebe und somit seinen wahren Wert erkennt?

(an open call from Friends of Carlotta  in Zurich)

Megalomaniac’s Excrement

self-im·por·tance: an exaggerated opinion of one’s own importance; pompously conceited or haughty.

“I’m so important even my shit is gold and the sun really does shine out of my arse!” – Laurence Bradley Hooper – Megalomaniac extraordinaire

Works

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *